Erfahrung mit Facetheory: Warum wir kein Fan sind! | Marken-Review Facetheory

Wir haben Produkte von Facetheory getestet. Warum wir (vorerst) keine Produkte mehr von Facetheory kaufen erfährst du hier.
Erfahrung Facetheory Marken Review Facetehory

Disclaimer vorab: Ich habe nur zwei Produkte von FaceTheory getestet. Beide finde ich aber so schlecht, dass ich erstmals davon Abstand nehme, weitere Produkte zu kaufen. Deshalb kann ich kein vollständiges Marken-Review an dieser Stelle liefern.

Hyperpigmentierung ist der Fokus. Deshalb war ich begeistert, als ich das Azeclear Azelainsäure-Serum A15 und das Exaglow Serum S10 entdeckt habe.

Das Exaglow Serum S10 habe ich in meine Morgenroutine, das Azeclear Azelainsäure-Serum A15 in die Abendroutine integriert und beide im gleichen Zeitraum verwendet.

Facetheory Exaglow Serum S10 Erfahrung

Enthält: 5% Tranexamic Acid sowie Niacinamide, Lactic Acid (AHA Milchsäure), Sodium Ascorbyl Phosphate (ein Vitamin C Derivat) und Liquorice Root Extract. Alle sind sie wirklich großartige Wirkstoffe gegen Hyperpigmentation!

Versprechen: Das Exaglow Serum S10 hilft „dunkle Flecken und Pigmentierung aufzuhellen sowie raue Stellen zu glätten – was dir insgesamt einen ebenmäßigeren und strahlenderen Teint verleiht.“

Realität: Fühlt sich beim Auftragen ölig an (liegt vermutlich an der Lösung in Propandiol) und zieht schlecht ein. Auch eine Variation in der aufgetragenen Menge (1-2 Tropfen oder 4-5 Tropfen) brachte keine Lösung.

Auch enttäuschend, dass ich keine sichtbare Verbesserung nach einer ganzen Flasche des Exaglow Serum S10 feststellen konnte.

Alternativen: The Inkey List Tranexamic Acid Night Treatment (15€, 30ml) oder Good Molecules Discoloration Correcting Serum (30ml, 12€).

Facetheory Azeclear Azelainsäure-Serum A15 Erfahrung

Enthält: 15 % Azelainsäure sowie Oat Kernel Flour (Hafer) und Green Tea Extract zur Hautpflege. Insgesamt gilt auch hier: großartige Inhaltsstoffe!

Versprechen: Das Azeclear Azelainsäure-Serum A15 hilft „Entzündungen zu reduzieren. Klinische Studien zeigen, dass Azelainsäuregels das Erscheinungsbild von Schwellungen und rosacea-bedingten sichtbaren Blutgefäßen minimieren können“

Realität: Tatsächlich erstmal Respekt, dass Facetheory es geschafft hat, Azelainsäure in einer glatten Emulsion zu formulieren (The Ordinary schafft das mit 10% Azelaic Acid nur in einer Suspension).

ABER: Fühlt sich trotzdem nicht gut an. ich habe jeden Abend gekämpft. Und das an mehreren Fronten: Einerseits lässt sich die Emulsion nicht gut verteilen und zieht nicht schnell genug ein. Das hat anderseits zur Folge, dass sich Folgeprodukte nicht gut darüber auftragen lassen. Egal welche Produkte ich verwendet habe oder, ob ich das Azeclear Azelainsäure-Serum A15 alleine und nur mit einer Creme getragen haben: immer gab es Probleme. Elegant fühlt sich anders an.

Auch hier die Enttäuschung, dass ich nach einer ganzen Flasche des Azeclear Azelainsäure-Serum A15 keine sichtbare Veränderung feststellen konnte.

Alternativen: The Ordinary 10% Azelaic Acid Suspension* (30ml, 7€) oder Paula’s Choice 10% Azelaic Acid Booster* (30ml, 37€).

Fazit: Unsere Erfahrung mit Facetheory

Lohnt sich der Kauf von Facetheory? Bei diesen beiden Produkten gibt es eine klare Antwort: Nein der Kauf lohnt sich nicht.

Die Formulierungen sind unelegant und ich habe trotz der Kombination der beiden Produkte keine sichtbare Veränderung feststellen können.

Und dafür sind die Produkte mit 23€ für das Exaglow Serum S10 bzw. 30€ für das Azeclear Azelainsäure-Serum A15 einfach zu teuer. Fühlt sich beispielsweise die Azelainsäure-Suspension von The Ordinary besonders elegant an? Nein, aber sie kostet auch nur 7€, also viermal weniger!

Zum Glück gibt es genug anderen Marken, die wir lieben, da sie preiswert sind und echte Ergebnisse liefern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.