produktarten_cremes

Wann und wie werden Cremes angewendet?

Cremes sind abends dein letzer Schritt und morgens dein vorletzter Schritt vor der Verwendung von Sonnencreme. Deine Creme solltest du direkt nach dem Auftragen von Sera anwenden. Verteile eine ausreichende Menge zwischen deinen Fingerspitzen und massiere die Creme auf Gesicht und Hals ein. 

Was ist der Unterschied zwischen Morgen- und Abendpflege?

Oftmals findest du vom gleichen Hersteller ein ähnliches Produkt, dass sich nur durch die Begriffe “für den Morgen” und “für den Abend” unterscheiden zu scheint. Unterschiede können in der Formulierung (also der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe) liegen: So haben Cremes für den Morgen manchmal zusätzlich einen Sonnenschutzfaktor (SPF) und schützen vor UVA/UBA Strahlung. Wir empfehlen allerdings, lieber auf einen Sonnencrem zu setzen. Cremes für den Abend können oft eine reichhaltigere Pflege bieten. 

Worauf solltest du bei der Verwendung von Cremes achten?

Ganz wichtig bei Cremes ist: Verwende nur eine Creme, die auf deinen Hauttype abgestimmt ist. Insbesondere wenn du zu fettiger oder trockener Haut neigst, solltest du eine darauf spezialisierte Pflege verwenden. Grundsätzlich gilt auch: Cremes für Teenager/junge Leute und Cremes für die reife Pflege sollten auch wirklich nur von diesen genutzt werden, um den speziellen Anforderungen und Bedürfnissen dieser Haut gerecht zu werden.

Was sind die Vorteile von Cremes?

Cremes helfen dir, ein angenehmes Hautgefühl zu erreichen, indem sie sich wie eine schützende Schicht über deine Haut legen. Zudem unterstützen sie deine Haut dabei, dem transepidermal water loss (“transepidermaler Wasserverlust”) entgegen zu wirken und beugen so einem Spannungs- und Trockenheitsgefühl vor. 

Ausgewählte Lieblings-Cremes